Rückblick 2019:

Märchenabend im Bühlgarten am 27.8.2019

MärchenabendSpannende Märchen aus aller Welt, erzählt von der professionellen Märchenerzählerin Katja Heinzelmann, fesselten die zahlreichen Besucherinnen und Besucher im Deuzer Bühlgarten. Lagerfeuer und Strohballen sorgten für eine heimelige Atmosphäre rund um die Naturbühne.

Wir wollen auch künftig eine Bühne bieten für kleinere kulturelle Veranstaltungen unter freiem Himmel im Bereich Literatur, Musik oder Theater.

 

 


Dinner in Weiß

Samstag, 29.06.2019, auf dem Dorfplatz: Nach dem großartigen Erfolg im letzten Jahr auf der Kölner Straße fand das Fest in diesem Jahr auf dem Dorfplatz am Alten Bahnhof statt. Beim festlichen "Dinner in Weiß" kam man ins Gespräch und verbrachte einen wunderschönen Abend bei angenehmen Temperaturen. INFO als PDF

 

In der Einladung wurde das Rahmenprogramm wie folgt festgelegt:

"Wir versammeln uns auf dem Dorfplatz zwischen dem Alten Bahnhof und Bühlgarten, um einen gemütlichen Abend miteinander zu verbringen. Je nach Beteiligung wird die Tafel länger oder kürzer. Um ein weitgehend einheitliches Erscheinungsbild zu erreichen, hier die Packliste:

  1. Kleidung: wenn möglich ganz in weiß, mindestens Oberteil in weiß
  2. Stühle und Tisch mit Tischdecke in weiß über den ganzen Tisch
  3. Weißes Porzellangeschirr und schöne Gläser (kein Einweg),
  4. Kerzenständer mit weißen Kerzen und Tischdekoration
  5. Je Teilnehmer eine weiße Stoff-Serviette
  6. Dinner (Essen): kaltes 3 Gänge-Menü, Vorspeise, Hauptspeise, Nachspeise, und Getränke
  7. Wunderkerzen
  8. Aschenbecher (falls nötig) und Mülltüten (Farbe egal)

Wir wollen ca. 19:00 Uhr starten, essen, reden, kennenlernen, … Um 21:00 Uhr stehen wir alle auf und winken mit unseren Stoff-Servietten. Um 22:30 Uhr endet das „Dinner in Weiß“ mit dem Abbrennen unserer Wunderkerzen. Ab 23:00 Uhr wird die Tafel aufgehoben.Jeder bringt sich alles mit. Wenn möglich, kommt zu Fuß, mit Bollerwagen, Schubkarre etc. Ansonsten können Autos im Kälberhof geparkt werden und über die Fußgängerbrücke zum Dorfplatz."


Das Bühlgartenfest am 7. April 2019

Noch einen Tag zuvor warfen die Aktiven der “Bühlgarten-Truppe“ des NetzWerk Deuz besorgte Blicke gen Himmel: Würde das Wetter tatsächlich am Tag der Eröffnung des Bürgerparks so frühlingshaft schön sein, wie es der Wetterfrosch versprach? Tatsächlich hätten die Rahmenbedingungen nicht besser sein können: Die Sonne strahlte bei frühlingshaften Temperaturen vom Himmel, der Aufbau der verschiedenen Stationen klappte wie geschmiert (von einigen Windböen mal abgesehen). Bald war die langgezogene Fläche des „Bühlgartens“ mit zahlreichen Besuchern gefüllt - und blieb es auch weit über das Rahmenprogramm hinaus.

Bereits lange vor der offiziellen Eröffnung wurde das Gelände rege genutzt. Anders als in früheren Jahren, als der Bereich zwischen Bahnhof und Lokschuppen ein tristes Dasein fristete und eher einen Schandfleck des Dorfes darstellte, bot die neugestaltete Fläche nun Möglichkeiten der Nutzung für jung und alt.

So auch am Tag der offiziellen Eröffnung: Einige Reden, u.a. durch Bürgermeister und Ortsbürgermeister, läuteten den Tag sozusagen ein. Danach gab es kein Halten mehr: Vornehmlich die Jugend nahm die Fläche in Besitz. Durch die offene Gestaltung konnten die Eltern gut auf ihre Kinder achten, während sie selbst sich am Infostand über die Grundidee des Begegnungspark und seine Entstehung informierten. Bei den Aktionen war für jeden etwas dabei: Eine Kasperletheater-Geschichte über eine Prinzessin, die ihre Krone im Bühlgarten verloren hatte, Darbietungen des Kindergarten Deuz, der Bau einer Liegesofa- sowie einer „Jugendbank“, bei der man ‚oben‘ sitzen und seine Beine bequem ‚unten‘ aufsetzen kann, ‚Herdensingen‘ mit Gitarren- und Akkordeonbegleitung, der Auftritt des Posaunenchores Deuz und eine kurze Andacht.

Daneben boten die Mitglieder des Bühlgarten-Teams und Helfer aus dem NetzWerk Deuz an, mit ihnen das Boule-Spiel zu üben und Außen-Schach sowie „Klassiker“ wie Sackhüpfen, Eierlaufen und Dosenwerfen zu spielen. Auch die Freiwillige Feuerwehr, das Deutsche Rote Kreuz und die Polizei waren auf dem Gelände zu finden und damit mitten im Geschehen. Daneben ließ die Firma Walzen Irle GmbH ihre Lok am Rand des Bühlgartens fahren. So gab es für alle vieles zu entdecken und zu erleben.

Die Bühlgartenbesucher kamen auch hinsichtlich der Verpflegung sozusagen „voll auf den Geschmack“: Leckere Suppen kamen als Spenden von der örtlichen Gastronomie und Kuchen, Waffeln und Kaffee von Mitgliedern hiesiger Vereine und von Privatpersonen. Die Mitwirkenden unterstützten dabei die Idee, möglichst auf Einweggeschirr zu verzichten, indem Kuchen und Waffeln sich zum Verzehr „aus der Hand“ eigneten und bei mitgebrachtem Geschirr und Besteck ein kräftiger Rabatt eingeräumt wurde. Lobend zu erwähnen ist es in diesem Zusammenhang auch, dass die meisten Mehrwegflaschen den Weg zurück in die Getränkekisten am Verkaufsstand fanden, obwohl kein Pfand erhoben worden war.

All dies spiegelt die Vielfalt und Initiative der „Bühlgärtner“, des NetzWerk und ihrer Unterstützer wieder.
Dieser Tag war ein gelungener Einstieg in hoffentlich reges Leben im Bühlgarten, in gemeinsames Tun und Erleben, in gegenseitige Hilfe und Rücksichtnahme.

Der Bühlgarten soll ein  Ort sein, in dem jeder seinen Platz findet - ungeachtet von Alter, Herkunft, sozialem Status. Wir als „Bühlgärtner“ sind zuversichtlich, dass uns dies miteinander gelingt!

  Fotos vom Bühlgartenfest  und  Infos zum Bühlgartenfest .

 


Endspurt vor dem Bühlgartenfest

Die feierliche Eröffnung des Bühlgartens wird an diesem Sonntag von der Stadt Netphen und dem NetzWerk-Deuz veranstaltet. Hierzu sind alle Bürger herzlich eingeladen, wobei Jung und Alt gleichermaßen willkommen sind. Denn der Park ist eine Begegnungsstätte für alle und bietet viele aktive Betätigungsbereiche. Der Park wurde entworfen von Mitgliedern des NetzWerk-Deuz und von der Stadt Netphen realisiert. Bei der Fertigstellung haben die Mitglieder bei vielen kleineren Arbeiten kräftig mitgewirkt.  Weiter Fotos!