Vorteile einer aktiven Bürgerbeteiligung

Im Wettbewerb der Ortschaften der Stadt Netphen ist Deuz benachteiligt, weil in den Dörfern mit aktiver Bürgerbeteiligung sehr viel passiert, auch mit finanzieller Unterstützung der Stadt oder sonstiger Sponsoren. Hier wird verlässliches, ehrenamtliches Engagement vorausgesetzt. Und viele notwendige Dinge im Dorf werden nicht gemacht, wenn sich die Bürger nicht selber dessen annehmen.

 

Entstehung der Gründungsinitiative NetzWerk Deuz

  • Ankündigung zur Gründung eines Bürgervereins bei der Bürgerversammlung im Dezember 2014
  • Bildung eines Teams für Ideensammlung und zur Gründungsvorbereitung
  • Besprechung mit den Ortsvereinsvorsitzenden
  • Namensfindung NetzWerk Deuz -mitdenken-mitsprechen-mitmachen-
  • Entwerfen des Flyers und verteilen an alle Haushalte im Dorf
  • Vorbereitung und Durchführung des Info- Abends am 23. März 2015

 

Warum NetzWerk Deuz und nicht Bürgerverein?

  • Herkömmliche Vereinsstrukturen schrecken viele Leute ab
  • Die Arbeit bleibt an einigen wenigen hängen
  • Informationsfluss ist mit Aushängen und schriftlichen Mitteilungen über den Briefkasten sehr aufwändig
  • Der Vorstand weiß und macht alles, die Mitglieder fühlen sich übergangen
  • Der Nachwuchs fehlt, der Verein überaltert, der Verein ist bedroht

Der Begriff „Netzwerk“ wird heutzutage überall benutzt. Warum, was ist ein Netzwerk?

Ein Netzwerk besteht aus vielen Knoten, die miteinander verbunden sind, aber das Besondere daran ist, das es kein Zentrum braucht um zu bestehen. Jeder Knoten ist gleichberechtigt und kann seinerseits neue Verbindungen schaffen oder bestehende auflösen. Das macht ein Netzwerk widerstandsfähig gegen Beeinflussung von außen. Selbst ein Zerschneiden des Netzes lässt funktionierende Teile bestehen und ermöglicht das Weiterleben des Netzwerkes.

Die Informationsflüsse aus Zeitung und Rathaus sind einseitig gerichtet. Mehr durch Zufall erfährt man so die Neuigkeiten, die einen eventuell selbst betreffen und dann auch oftmals viel zu spät.

Das „NetzWerk Deuz“ soll hier helfen und den Zusammenschluss der Bürger stärken. Zunächst kommt die Information, dann die Möglichkeit zum mitdenken, mitsprechen und mitmachen. Alles für eine gute Zukunft des Dorfes und seiner Menschen.

Das Medium zum Aufbau eines Netzwerkes ist das Internet, wo bereits Facebook und Twitter zuhause sind. Für Deuz gibt es zunächst mal die Webseite www.netzwerk-deuz.de, die für den Start dieser Institution benutzt werden soll.

 

Wen braucht man dazu?

Optimal ist es, wenn sich alle Leute des Ortes beteiligen. Dabei sind es gerade die unterschiedlichen Typen von Menschen, die dem Ort ein eigenes Bild geben.    

Visionäre,         Phantasten,          Realisten,         Schwärmer,           Sportler + Couchpotatos,        Laute + Leise,           Sponsoren,         Kinder,           Eltern,          Großeltern,          Neu- und Alt-Deuzer,          Planer und Ausführer,           Singles + Pärchen,          Mittelmäßige + Überflieger,          Garten-/Naturfreunde,          Hektiker + Ruhepole,           Bastler + Tüftler,           Tierfreunde und Arbeitstiere,          Computerfreaks,          Geerdete + Abgehobene,           Querdenker

Sie alle bilden das

Lebendig, bunt und vielseitig kann und soll das NetzWerk sein.
Schließ Dich dem NetzWerk Deuz an – es braucht auch Dich!

Dies kannst Du unter dem Punkt „ Anmeldung“ tun, oder Dich an die unter „ Kontakte“ genannten Ansprechpartner wenden. Hier ist neben den Namen des Leitungsteams auch die E-Mail-Anschrift des Netzwerks zu finden.

 

Aufgaben und Ziele könnten sein: 

  • Entwicklung von Deuz gemeinschaftlich planen
  • die dörflichen Strukturen mit der historischen Bausubstanz erhalten und weiter entwickeln
  • die Belange von Natur und Umwelt bei der Entwicklung des Dorfes stärken
  • Bindeglied zwischen Bürgern, Verwaltung und Politik darstellen
  • Anlaufstelle für Anliegen der Bürger sein
  • Ideen und Anregungen nicht platt machen sondern weiterentwickeln
  • mit der Jugend in Deuz ins Gespräch kommen
  • Projekt "Aktiv älter werden - Gemeinschaft pflegen" -  der demographische Wandel kommt
  • Organisation und Koordination von Nachbarschaftshilfe
  • Neue Treffpunkte schaffen – Bierkneipen gibt es nicht mehr – Cafe als Treffpunkt für Gruppen einrichten
  • Energiekonzepte für Neubaugebiete entwickeln und fördern
  • Erhaltung und Hervorhebung des historischen Weiherdamms
  • Begrünung Ortsmitte – Straßenbäume
  • Erhaltung der landwirtschaftlichen Kulturlandschaft um Deuz herum
  • Schaffung und Erhaltung von Erholungsräumen in und um Deuz herum
  • Gestaltung des Ortsmittelpunktes: Zusammenfluss von Sieg und Werthe
  • Anlegen und Pflege von Begegnungsstätten wie Kinder- und Erwachsenenspielplätze
    Seit 2016 erfährt als erstes aktuelles Projekt dieser Art die Neugestaltung des Areals Bühlgarten seine Umsetzung.

  • das Gemeinschaftsleben im Dorf fördern
  • Integration von Flüchtlingen
  •  ....

Einige dieser Punkte sind bereits in Arbeit. Informationen hierzu findet Ihr unter dem Punkt „ Projekte“ auf unserer Seite.

„Seht Ihr weitere Aufgaben und Ziele im Rahmen der Möglichkeiten des Netzwerks? Dann nutzt bitte unseren „ Ideen-Sammler“, der ebenfalls auf unserer Seite zu finden ist.

 

Das NetzWerk Deuz lebt wie unser Dorf selbst vom:

 -mitdenken -
  -mitsprechen -
      -mitmachen -